Prototyping since 1997

VAKUUMGIESSEN

Mechanisch belastbare 3D-Modelle mit Eigenschaften, die dem späteren Serienteil sehr nahe kommen, lassen sich in sehr kurzer Zeit mit dem Vakuumgießverfahren herstellen. Voraussetzung für den Vakuumguss ist ein Prototyp. Nach dem Oberflächenfinish wird das Modell in Silikon eingebettet und nach dem Aushärten des Silikons entformt. Die Silikonform bildet das Modell 1:1 mit einer Genauigkeit vom 1/10 mm ab. In die Silikonform wird unter Vakuum Gießharz gefüllt und so ein Abguss erzeugt.

Auf Grund der mechanischen Belastung der Form bei der Entnahme des Teiles und dem daraus resultierenden Verschleiß sind durchschnittlich 15 - 20 Abgüsse pro Form möglich.

Da die Gießlinge originalgetreue Abbildungen der Prototypen darstellen, können mit ihnen bereits technische Parameter des zukünftig auf dem Markt erhältlichen Produktes relativ genau geprüft werden.

Vorteil:

  • schnell (innerhalb von 5-8 Arbeitstagen)
  • Kleinserien von einem bis zu mehreren hundert Stück möglich
  • Verwendung neuester Gießmaterialien, die einen großen Bereich der Eigenschaften von kommerziellen Kunststoffe abdecken und Funktionsteile liefern, die bezüglich ihrer Eigenschaften den späteren spritzgegossenen Großserienteilen sehr ähnlich sind Materialien können transparent, glasfaserverstärkt, gefärbt oder gummiartig sein und ermöglichen somit die Erstellung von sehr seriennahen Modellen, besonders in Verbindung mit einer Oberflächennachbearbeitung
 

Maschinen:

  • 5 Gießmaschinen unterschiedlicher Baugröße

Materialien:

  • alle gängigen PU-Materialien

FASTPART kunststofftechnik GmbH - Wolfener Straße 37 - 12681 Berlin - Germany - Tel.: +49 (0) 30 93 66 63-0 - Mail: mail@fast-part.com